Ralph Müller-Wagner

offizielle Autorenhomepage

Lesungen und Events

Hier findet Ihr in chronologischer Reihenfolge die von mir abgehaltenen Lesungen und Events.
Ein Klick auf das Symbol führt direkt in die Galerie zu den dazugehörigen Fotos.

Bilder mit dem Lupen-Symbol können durch Anklicken vergrößert werden.

Wählt ein Jahr aus:

07.05.2006 Lesung in München, "Literarisches Wohnzimmer"

Am 7. Mai luden die Veranstalter Cornelius Speck, Marcel Balcu und Marcus Geiß vom "Literarischen Wohnzimmer" zu einer abendlichen Lesung ein. In der Münchener Literaturszene als Plattform für Jungautoren aber auch gestandene Autoren bekannt.
Trotz des herrlichen Wetters war das gemütliche Quartier der "Raumwandler e.V." in der Blumenstraße am Viktualienmarkt bis auf den letzten Platz gefüllt.
Cornelius Speck moderierte locker durch die gelungene Veranstaltung. Alexander Golfidis überzeugte mit Leseproben aus seinem autobiografischen Roman. Ortwin Haertel stellte Auszüge aus seinem Lyrikband vor, welcher in Kürze erscheint. Ich las meine Novelle "Memento mori - die Rache ist mein", die ich bei Intrag Publishing verlegen durfte.

Für mich war es eine große Ehre in München lesen zu dürfen, Gedanken mit den Autoren und interessierten Gästen auszutauschen, neue Leute kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen. Herzliches Dankeschön an die Veranstalter.

15.05.06 Lesung in der Goetheschule Zwönitz/Erzgebirge

An einem Montag mitten im Wonnemonat Mai durfte ich Gast der Grundschule "Johann Wolfgang von Goethe" Zwönitz sein, einer modernen Bildungseinrichtung im Osten Deutschlands.
Es empfingen mich über 100 disziplinierte interessierte Kinder, motivierte Pädagogen und der engagierte Schulleiter Herr Zimmermann, der neben seiner geschätzten Tätigkeit seinen Schülerinnen, Schülern, Mitarbeitern und den Eltern der Kinder auch kulturelle Werte vermittelt.

Ich fühlte mich wohl in der schönen freundlichen Aula mit den großen Fenstern, inmitten der neugierigen Kinder, die um mich einen Kreis gebildet hatten, einer unveröffentlichten Geschichte und den Episoden um "Laura Langbein" lauschten, die bei Intrag Publishing verlegt sind.
Sowohl die zweiten Klassen, als auch die dritten und vierten Klassen, die in zwei getrennten Veranstaltungen mein Herz höher schlagen ließen, trugen wesentlich zum Gelingen der Lesung bei.

Anschließend bombardierten mich die netten Mädels und Jungs mit Fragen, die sich rund um die Literatur bewegten und ich erfuhr, was sie gerne für Bücher lesen und lesen würden. Erfahrungen, die man als Autor so nah an den Kindern wie Kostbarkeiten sammelt...
Danach gingen die zweiten Klassen in ihre Zimmer und malten, was sie an Eindrücken aufgenommen hatten, denn ich rief zu einem Malwettbewerb auf.
Großer Dank an die Lehrerinnen, die den Wettbewerb in den Unterrichtsstoff transportierten. Die älteren Klassen sind zu einem Schreibwettbewerb aufgerufen.
Die besten geschriebenen und gemalten Kunstwerke werden von mir prämiert und erhalten eine Erinnerung auf der Seite meines Fan-Clubs.

Den Höhepunkt bildete für mich die Schülerin Marie-Luise-Johanna Drummer, die uns mit klassischen Melodien auf einem echten BECHSTEIN verzauberte. Danke Marie-Luise...
Leider vergingen die zwei Stunden voller Wärme viel zu schnell, aber ich werde sie niemals vergessen. In einer Zeit, wo immer mehr Kälte in unser so schönes Land mit seinen fleißigen Menschen dringt...

Ich will mich an dieser Stelle ganz herzlich bei den Kindern, den Lehrerinnen und Schulleiter Herrn Zimmermann bedanken. Auf Wiedersehen Zwönitz ... und heimlich suchte ich den Geist des großen Dichterfürsten, dessen Namen diese Schule trägt...

07.07.2006: Zwönitzer Schüler gehen mit gutem Beispiel voran!

Eine Veranstaltung der ganz besonderen Art erwartete mich am Freitag, den 7. Juli in Zwönitz/Westerzgebirge.
Ich hatte die große Ehre an der hiesigen Johann Wolfgang von Goethe-Schule die besten Schülerinnen und Schüler auszuzeichnen, welche an einem Schreib- und Malwettbewerb teilnahmen, den ich während meiner Lesung im Mai an dieser schönen Schule ins Leben rief.

Dank des Schulleiters Frank Zimmermann und seinem engagierten Lehrerteam konnte das Event erfolgreich durchgeführt werden. So entwickelte sich ein wesentlicher gesellschaftlicher Beitrag, der zur Lese- Schreib- und Kunstförderung unserer Kinder beitrug.
Thema des Malwettbewerbes war eine Episode aus meinem Kinderbuch "Laura Langbein", das ich bei Intrag Publishing verlegt hatte. Die Kinder nahmen das Vorgelesene auf und malten kleine Szenen.

Von 43 eingereichten wundervollen Zeichnungen der 2. Klassen war es sehr schwer die Besten zu ermitteln, aber am Ende gab es fünf Gewinner.
Für einen Kinderbuchautor ist es das schönste Geschenk, wenn das Publikum seine erdachte Welt nachempfindet und durch Kraft seiner Gedanken eine farbenfrohe friedliche Welt in Bildern erschafft.

Auch der Schreibwettbewerb gestaltete sich zu einem unverwechselbaren Produkt kindlicher Fantasie.
Es war kein literarisches Thema vorgegeben. Rechtschreibung und Grammatik wurden nicht bewertet. Allein die Fantasie war gefragt, die Entwicklung der Figuren in einer Kurzgeschichte, die Schauplätze und was die kleinen Autoren mit ihren Geschichten transportieren wollten.
Das Ergebnis war umwerfend. Bei allen Texten kam ein tiefer Ausdruck von Frieden, Hilfsbereitschaft und Freundschaft untereinander zum Ausdruck.

Mit innerer Freude und Herzklopfen durfte ich während einer Unterrichtsstunde die kleinen Künstler auszeichnen.
In der Pause trafen sich die Sieger zu einem Fototermin in der Aula. Das Strahlen in den Augen der Kinder werde ich niemals vergessen.

Herzlichen Dank an Schulleiter Frank Zimmermann, dem gesamten Lehrerkollektiv, auch für den guten Kaffee und Angelika für die tollen Fotos.
Dank auch an das Regionalfernsehen Zwönitz, die Freie Presse Aue und das Wochenblatt, die über den Wettbewerb berichteten.

Hallo Zwönitzer Schulkinder, hier sind Eure Gewinner aus dem Mal- und Schreibwettbewerb:

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer!

Malwettbewerb:
  • 1. Platz: Anika L., Klasse 2a
  • 2. Platz: Maria S., Kl. 2b
  • 3. Platz: Marie W., Kl. 2b
  • 4. Platz: Pauline N., Kl. 2b
  • 5. Platz: S. Neef, Kl. 2a
Schreibwettbewerb:
  • 1. Platz: Jennifer B., Klasse 3a mit ihrer Geschichte "Der hilfsbereite kleine Maulwurf"
  • 2. Platz: Anni B., Klasse 3a mit ihrer Geschichte "Gute Freundinnen"
  • 3. Platz: Michelle Maria S. mit ihrer Geschichte "Ein Fest zwischen dicken Freunden"
Auch wenn folgende gute Geschichten nicht gewonnen haben, so verdienen sie es, erwähnt zu werden:
  • Veronique B./Vanessa R. (Gemeinschaftsprojekt) "Meine Freundin braucht Hilfe"
  • Julia K. "Mein neuer Freund aus Schweden"
  • Georg W. "Freundschaft"
  • Julienne "Abenteuer im Elfenland"

12. Dezember 2006: Lesung im Kindergarten Ellmosen

Am 10.12.06 durfte ich Gast im Kindergarten "Sternschnuppe", Ellmosen/Bad Aibling sein. Es war ein sonniger Wintermorgen und die Sonne webte sich auch in die Herzen der 25 Kinder, einiger Muttis, welche die Veranstaltung besuchten und den Pädagogen der Kita.

Nachdem ich mich vorgestellt hatte, erzählte ich etwas aus meinem Leben, wie ich zum Schreiben gekommen bin. Was mich daran bis heute fasziniert. Wie schön oder hart die Schreiberei sein kann und warum der Autor nie aufgeben sollte. Wie ein Buch entsteht. Wo die Einfälle herkommen. Was ich für Geschichten schreibe.

Dann spielte ich den Kindern eine mp3-Version eines Winterliedes vor, für das ich den Text schreiben durfte.
Die Kinder waren begeistert, ein Junge stand auf, tanzte sogar im schnellen Rhythmus dazu.

Das Thema der Lesung "Buchstaben/Bücher" nahmen die aufmerksamen, wissbegierigen Kinder sehr gerne auf. Anhand kleiner Beispiele und Basteltipps zeigte ich ihnen, was man alles mit Buchstaben machen kann. Einige Buchstaben kannten sie bereits.
Bücher haben alle daheim. Es gibt sogar erste Leseerfahrung. Bücher über Vampire, Ritter, Hexen, Gespenster, aber auch das klassische Märchen oder reale Geschichten mögen die Kinder sehr. Sie stellten und beantworteten viele Fragen, worüber ich sehr erstaunt war.
Für mich ist dies ein Zeugnis guter Erziehung, die im Kindergarten und Zuhause geleistet wird.
Vor allem begeisterte mich das "Miteinander".

Natürlich hatte ich auch eine Geschichte mitgebracht. Ich las aus der Anthologie "Schneeflocken, Tannenzweige & Kerzenwachs", vorweihnachtliche Geschichten, die bei Intrag Publishing verlegt wurden, meine Geschichte "Laura Langbein und und das Wunder vom Schwertsee".

Fast neunzig Minuten dauerte diese schöne Veranstaltung und ich möchte keine Minute davon missen. Ein herzliches Dankeschön an KITA-Leiterin Sieglinde Bachl und ihr Team, allen Kindern, den Muttis und meiner Angelika, die gelungene Fotos schoss.
Vielleicht gibt es ja irgendwann ein Wiedersehen...

Auszug eines Feedbacks der Kita-Leiterin Sieglinde Bachl

"...die Kinder haben noch tagelang von Ihrem Besuch gesprochen und auch die Eltern waren total begeistert. Wir haben gleich die Fotos zum Entwickeln gebracht und sobald alle fertig sind, werden wir Sie Ihnen zukommen lassen. Ihr Besuch war eine Bereicherung für unseren Kindergartenalltag und wir werden uns noch lange daran erinnern.
Auch ein Dankeschön an Ihre Lebensgefährtin, die Wunschsteine sind sehr gut angekommen, und bei einigen hat es funktioniert."

Sieglinde Bachl