Ralph Müller-Wagner

offizielle Autorenhomepage

 

Fernseh- und Radioberichte

Hier sind Berichte über mich zu finden, die in Fernseh- und/oder Radiosendungen ausgestrahlt wurden.

Zur Wiedergabe ist ein Flash-Plugin  für Ihren Browser erforderlich.
Alternativ können die Dateien auch heruntergeladen und offline betrachtet werden.

Radioberichte

August 2008: Radio Charivari und Inn-Salzach Welle stellen Ralphs Buch "Das Geheimnis der Zaubertreppe" vor

Die Kultsender im östlichen Oberbayern, Radio Charivai und die Inn-Salzach Welle, stellten in ihren Kinderprogrammen "Coole Tipps für Kids" Ralphs neues Kinderbuch "Das Geheimnis der Zaubertreppe", edition nove (ISBN 978-3852512532) vor.
Die Sendung lief am 03.08.08 auf Radio Charivari und am 07.08.08 auf der Inn-Salzach Welle.

Produziert wurde exklusiv von Radio REGENBOGEN Rosenheim, ein Programmanbieter mit farbiger Vielfalt und Profil.
Redaktion: PR-Referentin und Journalistin Ilka Wittor, Sprecherinnen: Kerstin Decker und Lena (Charivari) und Regina Mittermeier (Inn-Salzachwelle).

Wer einmal in die liebevoll gestaltete Sendung hinein hören möchte, hier ist der ganze Beitrag:
Coole Tipps für Kids

Flash-Plugin fehlt! Sie können die MP3-Datei herunterladen (zum offline-hören) oder das Flash-Plugin  installieren.

Fernsehbeiträge und Video-Produktionen

10.12.2006: Auftritt mit den Puhdys
Dezembernächte 01 © Bogdan Aftanski

Zwickau: Natalie und Regina, Gesangsduo von Bogdan Aftanski und Ralph Müller-Wagner, traten neben anderen ausgewählten Kindern mit den PUHDYS während ihrer Tournee "Dezembernächte" auf. Natalie und Regina haben einen tollen Nachbericht geschrieben.
Die Bilder sind von Bogdan Aftanski. An Reginas und Natalies Seite wird bald ein talentierter Junge singen und die Band ist komplett!
Im Herbst wird ihre erste CD auf den Markt kommen.

Hier also der Bericht unserer beiden Mädels:

Dezembernächte 02 © Bogdan Aftanski

Das Konzert " Dezembernächte" war wirklich super toll ! Zuerst mussten wir (also 10 Kinder) zum Backstagebereich. Dort empfingen uns zwei Betreuer, die uns in ein Zimmer hinter der Bühne brachten. Die Puhdys hatten sich vor uns schon einmal eingeübt, bevor sie mit uns üben konnten.
Als wir noch im Zimmer saßen, kam ein Mann mit verschiedenen Instrumenten zu uns herein. Wir sollten uns eins heraussuchen.
Danach sollten wir hinter die Bühne kommen. Nun fingen die Puhdys an zu spielen. Ein kleines Mädchen, namens Kim, stand vor uns allen, damit wir wussten, wann wir dran waren. Als die ganzen Kinder mit mir auf der Bühne standen, fand ich es ziemlich aufregend. Als wir dann zum richtigen Auftritt mussten, sollten wir uns so verhalten wie bei der Probe. Danach durften wir uns das Konzert anschauen. Nach dem Anschauen durften wir noch etwas essen und dann ging es noch einmal auf die Bühne.
Schließlich wurden uns noch Autogrammkarten ausgeteilt.Ich werde diese schönen Stunden nie vergessen und bedanke mich bei den Puhdys und Semmel Concerts.

Natalie

Dezembernächte 03 © Bogdan Aftanski

Am 10. Dezember ist ein Konzert der Puhdys in der Stadthalle Zwickau gewesen. Um 16:00 Uhr ging es für uns los.
Bis 17:00 Uhr sind wir mit zwei netten Betreuern in einem der Räume gewesen. Als wir bei der Probe auf die Bühne durften, stieg die Spannung an, denn ein paar der Zuschauer saßen schon bei der Probe im Saal. Nach der Probe durften wir in den Raum gehen, in dem wir waren und von dort aus das Konzert verfolgen. Wir wurden von einer netten Frau auf die Bühne gebeten.
Und nun war es endlich soweit, wir waren mit den Puhdys auf der Bühne vor 3000 Leuten. Nachdem Song "Karussel" gingen wir von der Bühne und warteten bis wir beim Finale auf die Bühne durften. Da das mein erster Stadthallenbesuch war, hat es mir sehr gefallen.
Alle Angestellten waren nett und freundlich zu uns. Das Konzert war sehr schön und das Lied "Karussel" ist ein sehr sehr schöner Song von den Puhdys. Danke Puhdys und Semmel Concerts.

Regina

Der Auftritt mit den Puhdys wurde sogar von TV-Zwickau gefilmt und erschien bei "Tag-aktuell".
Den betreffenden Ausschnitt könnt ihr euch hier anschauen:

Sie müssen das Flash-Plugin installieren,  um den Player nutzen zu können.

...alle Rechte bei TV-Zwickau, denen wir sehr herzlich danken.

09.12.2005 Video-Produktion für Schulchronik

Am 09. Dezember war ich an der Gröditzer Mittelschule "Siegfried Richter" zu Gast.

Die Schule beging eine Festwoche zu Ehren Siegfried Richters, der sich in seiner alten Heimatstadt Gröditz wirtschaftlich und sozial engagierte und der Stadt ein Hotel der Extraklasse schenkte - den "Spanischen Hof".
In der Festwoche fanden täglich Events und Projekte in der Schule statt.

Bei einem solchen Event hatte ich die große Ehre, aus Siegfried Richters Buch "Der Mutmacher - Aufbau Ost einmal anders", zu lesen. Ich verfasste exklusiv ein Essay über die außergewöhnliche Persönlichkeit Siegfried Richters und seinen Aktivitäten und konnte es in drei Unterrichtsstunden je einer Projektklasse nahebringen.
Dabei war ich begeistert von der Disziplin und dem Wissensdrang der Jugendlichen.
Welchen Respekt und Dank die Pädagogen dieser Schule Siegfried Richter entgegenbringen.

Ein besonderes Highlight für mich war die Begegnung mit meinem ehemaligen Klassen- und Lieblingslehrer Joachim Baum, der heute Mathematikbücher schreibt.
Auch die Begegnung mit meiner ehemaligen Klassenkameradin Ina Koitzsch, die als Lehrerin mit einer Projektklasse anwesend war, rührten mich.

Bedanken möchte ich mich ganz herzlich bei Rektorin Frau Vogel für die Einladung.
Großen Dank auch an Herrn Kutzner, der eine Veranstaltung für die Schulchronik filmte !

06.05.2005: Bericht über Lesung an der Grundschule Aising/Rosenheim

Das Regionalfernsehen Oberbayern berichtete in seiner Sendereihe "Drehscheibe" von meiner Veranstaltung an der Grundschule Aising/Rosenheim. Die "Drehscheibe" wird auch täglich bei RTL im Regionalteil ausgestrahlt.

Gruppenfoto

75 begeisterte Kinder lauschten in der freundlichen Mehrzweckhalle der Aisinger Schule, die eher einem Wintergarten ähnelt, gespannt den Abenteuern um Laura Langbein. Danach stellten sie sehr interessante Fragen, rund um "Laura Langbein" und die Literatur. Natürlich waren die Kinder aus dem Häuschen,denn nicht alle Tage ist das Fernsehen in der Schule. Trotz der Euphorie bewahrten sie aber Disziplin.

Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich beim Fernsehteam für das Kommen bedanken. Bei den Redakteurinnen Frau Stock, Frau Schimpl, Frau Köpf und dem Kamerateam.
Weiterhin der sehr engagierten Klassenlehrerin Frau Winckler. Sie hatte die Veranstaltung in den Unterrichtsstoff integriert, zum Wohle der Lese- und Schreibförderung.
Ein Dankeschön geht auch an Frau Heike Welisch, die den Kontakt mit mir herstellte.

Sie müssen das Flash-Plugin installieren,  um den Player nutzen zu können.